Cordon Bleu

Cordon Bleu  (Quelle: Wikipedia)

„Damals bestellte eine 30-köpfige Gesellschaft in einem Restaurant bei Brig im Wallis Schweinscarré. Zufälligerweise fand sich dann eine weitere Gesellschaft gleicher Anzahl ein, die nicht angemeldet war und die ebenfalls Schweinscarré wünschte. Anfangs des 19. Jahrhunderts war es noch nicht möglich, dieses so rasch nachzuliefern, sodass die Köchin ihre ganze Erfindungsgabe einsetzen musste, um die doppelte Anzahl Personen mit dem vorhandenen Fleisch verköstigen zu können.

So kam sie auf die raffinierte Idee, die Schnitzel schmetterlingsartig aufzuschneiden und mit Walliser Rohschinken und Raclettekäsescheiben so zu strecken, dass es für alle reichte. Der Wirt war überglücklich und bot seiner Köchin als Belohnung das blaue Band an. Die Köchin aber meinte, sie brauche kein blaues Band, aber man könne das Schnitzel in Zukunft so nennen. So soll das Schweinsschnitzel Cordon bleu entstanden sein.“

Um unser Cordon Bleu möglichst authentisch zubereiten zu können, füllen wir dieses mit herzhaftem Rohschinken und Raclettekäse. Angerichtet auf einer schmackhaften Bratensoße mit Buttererbsen und Pommes frites.

Gerne bereiten wir Ihr Cordon Bleu alternativ vom zarten Schweinerücken (-5,50 €) oder von der Putenbrust (-4,00 €) zu.

Dieses Gericht enthält folgende Zusatzstoffe und Allergene:
Konservierungsstoffe, Antioxidationsmittel, Phosphat, Schweinefleisch, Gluten, Eier und Laktose